FAQ Glasplatte vor dem Kamin vor Staub abdichten?

Glasplatte vor dem Kamin vor Staub abdichten?

Frage:

Wenn auf einem Parkettboden vor dem Kamin eine Glasplatte ausgelegt wird, sollte dann der mögliche Spalt zwischen Platte und Holzboden zur Verhinderung von Staubrändern abgedichtet werden oder birgt das Risiken?


Domink Kison:

Es ist Vorschrift, dass unter einem Kaminofen und 0,4 m vor der offenen Feuerstelle die Fußbodenausstattung aus nicht brennbarem Material bestehen muss. Meist war dies in der Vergangenheit ein Spiegel aus Keramik oder Naturstein.

In letzter Zeit mehren sich die Fälle, wo sich Bauherrn für das Auflegen einer Glasplatte auf einen davor verlegten Parkettfußboden entscheiden. Auch wenn dies aus gestalterischer Sicht zweifellos gut aussieht, birgt es dennoch mehrere Gefahren in sich.

Zum einen ist der nahezu dampfdichte Abschluss der Parkettoberfläche zu nennen. Auch wenn die Belegreife zum Zeitpunkt der Durchführung der Parkettarbeiten vorgelegen hat, kommt es danach weiterhin bis zur Ausgleichfeuchte zur Feuchtigkeitsabgabe aus dem Estrich durch das Parkett bis unter die Glasplatte. Hier habe ich schon negative Veränderungen von Parkettfußböden, ja sogar Schimmelpilzbildung festgestellt.

Zum anderen besteht das Risik über die Randbereiche unter die Glasplatte eintretender Schmutz- und Staubpartikel, die von dort meist nur mit erheblichem Aufwand beseitigt werden können. Das Abdichten der Ränder der Glasplatten ist meist mit einem optisch wenig zufriedenstellenden Ergebnis verbunden. Letztendlich liegt die Glasplatte nicht vollflächig auf, was unter Berücksichtigung üblicher Ebenheitstoleranzen auch nicht möglich ist. Hier besteht das nicht abschätzbare Risiko von Rissen und Einbrüchen in den Glasplatten.

Von daher kann ich nur dringend empfehlen, die Entscheidung, ob und wenn ja, in welcher Art und Weise das Verlegen einer solchen Glasplatte auf einem Parkettfußboden stattfinden soll, zu überdenken.

zurück zu FAQ